Open Calls

Neue Chancen für Deine Karriere

Gruppenausstellungen 2022: The Year Of Sight

Aktuelle Ausschreibungen

Aktuell gibt es keine Ausschreibungen. Bitte schaue später nochmals rein.

Informationen zum Jahresprogramm
“The Year Of Sight”

Mit grosser Freude werden wir im Jahr 2022 insgesamt vier Gruppenausstellungen organisieren. Unser Standort verfügt über 15 einzigartige und spannende Räume und das Treppenhaus, um Kunst zu zeigen. Mehr Information

Dieses Jahr werden wir uns auf das Thema «Sight» konzentrieren. Um Kunst zu geniessen, braucht es (fast immer) die Sicht. Um diese simple Assoziation neu aufzugreifen, haben wir uns spezifischere Themen ausgesucht, um unterschiedliche Wege des Schauens zu beleuchten.

Bewerben kannst Du Dich mit Deinen Werken, Visualisierungen, Skizzen, Texten. Damit unsere Jury Deine Eingabe bewerten kann, ist sie froh, möglichst umfassendes Material zu erhalten.

Falls Du Dich bereits für die nächsten Ausstellungen interessierst, welche auf dieser Webseite noch nicht publiziert werden, dann kontaktiere bitte Vivienne Heinzelmann oder Anna-Lena Jahn: artists@networkofarts.com


Vergangene Ausschreibungen

Das Thema der nächsten Gruppenausstellung lautet: «Perspective»

Dauer: 2. Mai – 31. Juli 2022

Eröffnung: 6. Mai 2022

Teilnahmebedingungen: Im öffentlichen Netzwerk von Network of Arts*

Eingabe: Zusätzlich zu Deinen Uploads betrachtet die Jury Dein NOA Profil.

Bewerbungsfrist: Geschlossen

Aufbau: 15. – 29. April 2022

Abbau: 1. – 5. August 2022

Für weitere Informationen kontaktiere bitte Vivienne Heinzelmann oder Anna-Lena Jahn: artists@networkofarts.com

* Wenn Du Teil des öffentlichen Netzwerkes werden möchtest, registriere Dich hier, kreiere Dein Profil, und sende uns über das Artist Office die Bewerbung für das öffentliche Netzwerk zu.


Das Thema der ersten Gruppenausstellung lautet: «Clarity»

Dauer: 7. Februar – 10. April 2022

Eröffnung: 11. Februar 2022

Teilnahmebedingungen: Im öffentlichen Netzwerk von Network of Arts*

Eingabe: Zusätzlich zu Deinen Uploads betrachtet die Jury Dein NOA Profil.

Bewerbungsfrist: geschlossen

Aufbau: 31. Januar 2022 – 4. Februar 2022

Abbau: 11. – 14. April 2022

Für weitere Informationen kontaktiere bitte Anikó Koltai oder Vivienne Heinzelmann: artists@networkofarts.com

* Wenn Du Teil des öffentlichen Netzwerkes werden möchtest, registriere Dich hier, kreiere Dein Profil, und sende uns über das Artist Office die Bewerbung für das öffentliche Netzwerk zu.


Surprise Box II.

An bester Lage vor der Peterskapelle (Kapellplatz 1a, 6004 Luzern) in der Luzerner Altstadt steht eine Surprise Box. Für je 5.- Franken bietet dieser Münzautomat Originalkunstwerke, Essensgutscheine und Minibücher an. Diese Initiative der Katholischen Kirche der Stadt Luzern möchte neben karitativen Institutionen auch Kunstschaffende unterstützen. Für Dich als Künstler:in ist die Surprise Box eine Möglichkeit, kleine Exemplare Deiner Kunst unter neues und breites Publikum zu bringen. In der Verpackungs-Schachtel wird mit einem kleinen Hinweis der Link zum NOA-Profil des Gewinner-Künstlers/der Gewinner-Künstler:in angezeigt. So kannst Du also für Deine Kunst in der Öffentlichkeit werben, und zudem die Käufer:innen mit Deinen kleinen Werken erfreuen.

Thema: Frei

Medium & Dimension: Frei, es kann zwei- oder dreidimensional gearbeitet werden, mit jeglichen Techniken. ABER: Das Werk muss von der Grösse her in die Verpackungs-Schachtel der Surprise Box (Masse: 5 x 7 x 1 cm) passen, ohne die Schachtelwände zu verbiegen; vgl. Bild unten.

Anzahl Werke: Werkserie von 50 Exemplaren. 

Teilnahmebedingungen: Teil des öffentlichen Netzwerkes von Network of Arts*.

Eingabe: Für die Bewerbung bitte einen Prototyp der Werke machen, die Du in der Surprise Box verkaufen werdest, und schicke uns ein Foto davon zu.

Bewerbungsfrist: 30. Oktober 2021

Die Bewerbung ist kostenlos. Die generierte Einnahme durch den Verkauf der Schachteln im Automat geht direkt an die ausgewählten Kunstschaffenden. Bei Annahme des Projekts wird der Betrag von Fr. 250.- (50×5.-) gleich nach Abgabe der ganzen Werkserie ausbezahlt.

Für weitere Informationen kontaktiere Vivienne Heinzelmann: vivienne.heinzelmann@networkofarts.com.

* Wenn Du Teil des öffentlichen Netzwerkes sein möchtest, registriere Dich hier, kreiere Dein Profil, und bewerbe Dich für das öffentliche Netzwerk!


Limited Editions

I. HOCHWERTIGE KUNSTDRUCKE
Abgestimmt auf die kommenden Feiertag Ende Jahr wird NOA hochwertige Kunstdrucke von Künstler:innen unserer Plattform verkaufen. Künstler:innen von Network of Arts können sich mit ihren Werken für diese Limited Editions bewerben. Organisation sowie Produktion der Kunstdrucke werden von Network of Arts übernommen. Pro Motiv wird eine Auflage von 10 Drucken produziert. Diese werden dann auch über die Network of Arts Website verkauft.

Thema: Frei
Medium und Dimension: Frei.

Bei grösseren Werken muss jedoch beachtet werden, dass der Kunstdruck in einer kleineren Dimension erscheinen wird. Dies einfach für die Wirksamkeit des Werkes im Hinterkopf behalten.

Bewerbung: Künstler:innen können maximal 3 ihrer Werke einsenden, von denen sie gerne einen Kunstdruck produziert haben möchten. Die Jury wird dann 1-3 Künstler:innen sowie ihr zu produzierendes Werk aussuchen. Die Werke können im untenstehenden Formular angehängt
werden. Bitte die hochaufgelösten Fotografien der Werke wie folgt betiteln:
Nachname_Vorname_Bewerbung_Kunstdruck_1 (oder 2 bzw. 3, wenn die Künstler:in sich mit
mehr als einem Werk bewerben möchte).

Teilnahmebedingung: Repräsentiert von NOA.

Bewerbungsfrist: 8. Oktober 2021.

II. NOA-AGENDA
Als ein weiteres, kleineres Limited Edition Produkt produzieren wir eine Agenda für das Jahr 2022.

Die Agenda wird als hochgestellte A5 Format erscheinen mit einem festen Einband, und Vorder- und Rückseite wird mit einem Kunstwerk von einer NOA Künstler:in bedruckt sein. Die
Agenda wird dann auf unserer Website zum Verkauf zur Verfügung stehen. Die Agenden werden vor den im Dezember anstehenden Feiertagen fertig sein, und eignen sich daher als ideales Weihnachtsgeschenk für Deine Liebsten. Mit der NOA-Agenda startet man nicht nur organisiert,
sondern auch stilvoll ins neue Jahr!
Thema: Frei
Medium und Dimension: Frei, jedoch ist natürlich zu beachten, dass sich zweidimensionale Werke dafür eher eignen als Fotografien von dreidimensionalen werken. Zudem nicht vergessen, dass ein einziges Kunstwerk die Vorderseite und Hinterseite der Agenda zieren wird. Die Verwendung eines querformatigen Werkes könnte daher originalgetreuere Ausschnitte verwenden, als bei einem Hochformat.
Bewerbung: Sende uns maximal hochaufgelöste Fotos drei Deiner Kunstwerke zu, von dem Eines
dann auf die Vorder- und Rückseite des Agendabuchdeckels gedruckt wird. Bitte nenne die Dateien folgend: Nachname_Vorname_Bewerbung_Agenda_1 (bzw. 2 und 3 wenn Du uns mehr
als ein Werk zuschickst).
Teilnahmebedingung: Repräsentiert von NOA.
Bewerbungsfrist: 8. Oktober, 2021

DARBIETUNG FÜR STRASSENMUSIK

Die City Vereinigung Luzern lanciert das Projekt „Strassenmusik“, um Luzerner Kulturschaffenden eine Möglichkeit zu bieten, ihr musisches Talent zu zeigen, und um die Aufenthaltszeit in der Luzerner Innenstatt zu beleben, und attraktiv zu gestalten. Im September finden deswegen an fünf Abenden kleine Strassenmusik-Darbietungen statt.

Was: Gesucht werden 16 musikalische Darbietungen von Studierenden oder Alumni der HSLU, die an zwei bis drei Abenden in Luzern eine kleine Musikperformance abhalten möchten. Es dürfen sich Einzelpersonen bewerben, aber auch Gruppen mit bis zu 3 Teilnehmer:innen. Da es sich um Strassenmusik handelt, ist die Benutzung von Verstärkeranlagen, Synthesizer, Tonwiedergabegeräte und Lautsprecher untersagt. Es handelt sich um eine „unplugged“ Darbietung.

Wann: Es findet insgesamt an fünf Abenden statt. Jede Musiker:in tritt vier mal an zwei Abenden auf (entweder am 16. und 18. September, oder am 23. und 25. September), acht Darbietungen werden zu einem dritten Mal am 30. September eingeladen. Die Sets dürfen jeweils nur 20 Minuten maximal dauern, und finden voraussichtlich um 17:30, 18:30, 19:30 und 20:30 statt.

Wo: In der Innenstadt in Luzern wurden jeweils 8 Standorte ausgesucht, die in zwei Zyklen von 4 Orten aufgeteilt werden. Die Musikerinnen spielen an einem Abend in einem dieser Zyklen, und am zweiten Abend dann im anderen Standort-Zyklus. Die Spielplätze sind in kurzer Distanz zu Fuss erreichbar, und die Musikerinnen werden zwischen ihren Auftritten den Standort wechseln.

Gage: Die Auftritte werden entlohnt.

Weitere Informationen: Es handelt sich nicht um eine organisierte Veranstaltung, sondern soll den Passant:innen eine kleine Überraschung sein. Es wird auch nicht als “Festival” vermarktet.

Bewerbungsfrist: 20. August, 2021

Teilnahmebedingungen: Der Open Call richtet sich an alle Studierende oder Alumni an der HSLU. Reichen Sie bitte ein Sample Ihrer/Eurer Musik ein, sowie ein Porträtfoto, welches die Cityvereinigung dann verwenden kann. Zusätzlich brauchen wir noch eine Immatrikulationsbestätigung oder ein Diplom der HSLU, damit wir sehen können, dass Sie/Ihr Student:in oder Alumni der Hochschule bist. Die Musikrichtung ist nicht vorgegeben. Jegliche provokante, hetzerische oder diskriminierende Musik wird nicht geduldet.

Wir bitten Sie, Ihre Bewerbungsunterlagen an artists@networkofarts.com zu schicken.

Für weitere Fragen stehen Anikó Koltai und Vivienne Heinzelmann unter artists@networkofarts.com gerne zur Verfügung.


OPEN CALL: MOTIVE FÜR TRAUERKARTEN

Flückiger Zeichnungsverlag ist der Hauptpartner für Trauerkarten bei Todesfällen in der Schweiz. In Kollaboration mit ihnen suchen wir nun Fotograf:innen, die entweder ein passendes Motiv im Archiv haben, oder gerne eines einfangen möchten. Die ausgewählten Motive werden durch NOA in einem Lizenzverhältnis beim Flückiger Zeichnungsverlag aufgenommen.

Motive: Flückiger Zeichnugsverlag sucht Motive, die repräsentativ für die 26 Schweizer Kantone sind. Eine Liste mit Vorschlägen wird unten beigelegt, diese ist nicht abschliessend. Es geht darum, bekannte Sehenswürdigkeiten der Kantone einzufangen. Für Trauerkarten eignen sich Sonnenaufgänge und -untergänge und mystische Lichtstimmungen optimal.

Medium: Fotografie

Eingabe: Digitale Dateien der Fotografien

Teilnahmebedingung: Die Motive müssen verfügbar sein und sich in keinem weiteren Lizenzverhältnis befinden. Flückiger Zeichnungsverlag möchte die ausgewählten Motive exklusiv nutzen. Die jeweiligen Lizenzgebühren werden jeweils mit der Fotograf:in der ausgewählten Motive persönlich besprochen. Die Fotograf:in darf ihr Motiv während der Vertragsverhandlung wieder zurückziehen.

Bewerbungsfrist: 23. Juli 2021


„POINT OF VIEW” – AUSSTELLUNGSFLÄCHE

Wir haben die Möglichkeit, an der Ladengasse in Ebikon eine Ladenfläche als Ausstellungsraum zu nutzen. Der Raum wird nicht begehbar sein, aber durch die Glasfront an der Längsseite wird Deine Kunst von außen, und von einer Seite nur, betrachtet werden können. Der Raum ist mit Strom und Wasser versorgt. Es können Projektvorschläge eingereicht werden, die den ganzen Raum bespielen – ihr könnt euch auch sehr gerne mit anderen NOA Künstler:innen zusammenschließen, und gemeinsam ein Konzept einreichen. Für Inspiration könnt Ihr gerne auf der NOA-Website nach weiteren Künstler:innen für ein gemeinsames Projekt suchen. Für die Bewerbung brauchen wir eine kleine Skizze mit dem Vorschlag, wie der Raum bespielt werden soll. Zusätzlich einen kurzen Text als Erklärung sowie Bilder von den Werken, die ausgestellt werden sollen.
Thema der Ausstellung: „Point of View”

Medium: Frei. Behalte aber im Hinterkopf, dass die Werke nur von Aussen, also von einer gewissen Distanz aus, betrachtet werden können. Als Tipp: installative Projekte, Spiel mit Licht etc. könnten hier interessant sein…

Dauer der Ausstellung: 2 Monate (Da wir die Ladenfläche als Zwischennutzung bespielen dürfen, kann es passieren, dass die Ausstellung innerhalb von 1 Monat wieder abgebaut werden muss)

Eingabe: Konzeptvorschläge, die den gesamten Raum bespielen.

Teilnahmebedingung: Repräsentiert von Network of Arts*

Bewerbungsfrist: 23. Juli 2021

Eröffnung: nach Absprache

*Wenn Du repräsentiert werden möchtest, registriere Dich hier und kreiere Dein Profil.

Grundrisspläne & Fotos vom Raum:

Für weitere Informationen kontaktiere bitte artists@networkofarts.com


SOLOSHOWS 2021: FUTURA

Mit grosser Freude schreiben wir auch dieses Jahr wieder die Soloshows aus. Unsere Location verfügt über 20 einzigartige und spannende Räume, um Kunst zu zeigen. Mehr Information

Dieses Jahr möchten wir uns auf die Zukunft konzentrieren. Wir möchten mit unserer Ausstellung Hoffnung, Neugier und Freude erwecken.

Bewerben kannst Du Dich mit Deinen Werken, Visualisierungen, Skizzen, Texten. Damit unsere Jury Deine Eingabe bewerten kann, ist sie froh, möglichst umfassendes Material zu erhalten.

Dauer: 28. August – 31. Dezember 2021
Eröffnung: am Kunsthoch Luzern, 28. August 2021
Teilnahmebedingungen: Repräsentiert von Network of Arts*
Eingabe: Zusätzlich zu Deinen Uploads betrachtet die Jury Dein NOA Profil.
Bewerbungsfrist: 25. Juni 2021
Aufbau: 8. – 13. August 2021
Abbau: 3. – 7. Januar 2022

Für weitere Informationen kontaktiere bitte Vivienne Heinzelmann: vivienne.heinzelmann@networkofarts.com.

* Wenn Du repräsentiert werden möchtest, registriere Dich hier und kreiere Dein Profil.


Eröffnungsausstellung Skulpturenweg Rathausen

Im Parkareal der Stiftung für Schwerbehinderte Luzern SSBL entsteht ein neuer Skulpturenweg. Wie bereits in der „Galerie im Kloster“ werden auch auf dem Skulpturenweg Künstler/-innen der SSBL und externe Künstler/-innen in gemeinsamen Ausstellungen präsentiert. Die Ausstellungen werden von Florian Paul Koenig und seinem Team von Network of Arts kuratiert. Weitere Informationen zum Engagement der SSBL finden sich hier: ssbl.noa.lu

Thema der Eröffnungsausstellung:
— Das Thema wird anhand der ausgewählten Werke definiert.

Dauer der Ausstellung:
— 19.06.2021 – 15.10.2021

Grösse der Ausstellung:
— Insgesamt werden 11 neue Granitfundamente (Guber Steine) für Skulpturen auf dem
Klosterareal realisiert.

Dimension der Sockel:
— Granitfundamente: 70 * 70 cm
— Sockelelemente aus Holz: 50 * 50 * 20 cm
— Es können bis zu 5 Elemente pro Granitfundament installiert werden.
— Sockeldecke: Metallplatte mit Vorbohrungen (Raster = 10cm)
— Maximale Belastung: 80 kg

Eingabedossier:
— Arbeitstitel und Werkbeschrieb (max. 500 Zeichen inkl. Leerzeichen)
— Projektskizze (optimalerweise als Visualisierung in der Fotografie)
— Einsendeschluss: Freitag, 5. Februar 2021

Teilnahmebedingungen:
— Wohnhaft in der Zentralschweiz
— oder: Bezug zur Zentralschweiz

Die Bewerbung ist kostenlos.

Die Gewinner sind: Rochus Lussi, Thomas Birve, Daniel Züsli und Alois Hermann


Mediationsangebot von Erika Ruggle

Wir finanzieren der GewinnerIn des Open Call eine Beratungssession à 60 Minuten.

Im Entwicklungs- und Produktionsprozess künstlerischer Werke und Projekten läuft es meistens rund. Aus Erfahrung wissen wir aber, dass es manchmal trotzdem zu Komplikationen, Missverständnissen oder gar Konflikten kommen kann.

Diese Umstände können hinderlich wirken und vom kreativen Prozess ablenken. Wir möchten deshalb unseren KünstlerInnen auch bei solchen Problemen den Rücken stärken. 

In Zusammenarbeit mit NoA bietet Erika allen Professional Usern ein vergünstigtes Mediationsangebot an. Dabei unterstützt sie KünstlerInnen in Fragen wie Konflikten mit Museen, Projektpartnern, Kuratoren, Galerien, usw.

Die Arbeitsweise von Erika basiert auf Dialog und der gegenseitigen Aussprache unter den Konfliktparteien. Das Ergreifen von formalen juristischen Mitteln wie einer Klageeinleitung gehört nicht zum Angebot.

Ziel ist es, eine einvernehmlichen Lösung mit deutlich weniger Folgekosten und meist kürzerer Konflikt-Dauer zu erreichen.

Anmeldefrist:
Sonntag, 07. Februar 2021


Studie zur Berechnung von Werkpreisen

Dieser Open Call entstand in Zusammenarbeit mit Jan Serwart PhD-Kandidaten der Universität St. Gallen.

Wir arbeiten nun seit einem halben Jahr mit Jan Serwart zusammen. Er schreibt seine Doktorarbeit an der Universität St.Gallen zum Thema «Bestimmung der Berechnungsfaktoren aus netzwerktheoretischer Perspektive». Für NoA ist die Unterstützung von diesem Projekt interessant, weil wir Dich in Zukunft betreffend dem optimalen Berechnungsfaktor für Deine Werkpreise besser und mit modernen Methoden beraten können.

Damit diese einzigartige Studie weitergeführt werden kann, braucht Jan Serwart mehr Infos zu bereits verkauften Gemälden (Malerei). Deine Angaben zu bereits verkauften Kunstwerken kannst Du einfach und schnell im angefügten Excel Template eingeben. Die Daten werden anonymisiert und werden nicht an Dritte weitergegeben und nicht kommerziell weiterverwendet.

Falls Deine Angaben für die Studie verwendet werden können, erhältst Du die Berechnung Deines Faktors sobald dieser bereit und geprüft ist. Dies wird voraussichtlich im April 2021 sein.

Zudem erhältst Du eine komplette Analyse Deiner Aktivität auf Instagram im Wert von CHF 500.-. Du erfährst beispielweise, wer Deine wichtigsten Follower und Liker sind, welche KuratorInnen Deine Arbeit verfolgen oder welche SammlerInnen an deinen Werken interessiert sein könnten.

Falls Du an der Studie teilnehmen möchtest, füll bitte die GELBEN FELDER im angehängten Excel-File bis Freitag, 18. Dezember 2020 aus und lade es unter apply.networkofarts.com hoch.


Tragbare Kunst

Dieser Open Call entstand in Zusammenarbeit mit SNAC, einem Schweizer Designstudio aus Luzern.

Chlais Achermann von SNAC hat uns erzählt, dass im Transferdruckverfahren auch künstlerisch arbeiten kann, wie bei einem Holzschnitt oder Tiefdruck. Das wollen wir natürlich sofort ausprobieren.

Die Polyurethan-Folie, welche Du mit einem Japanmesser oder einer Schere bearbeiten kannst, ist hauchdünn und auf eine transparente Petfolie aufgezogen.

So kannst Du Deine Zeichnung im Negativ und gespiegelt – wie beim Holzschnitt – ausschneiden. Danach wird es von Chlais mit der Heatpress/Transferpresse auf die Jacke von Stanley/Stella appliziert.

Deine Zeichnung kann zusätzlich mit Lasercutter bearbeitet werden, falls Vektordaten vorhanden sind. Dir stehen also digitale und analoge Möglichkeiten offen.

Bewerbungsfrist: Sonntag, 13. Dezember 2020