Unsere Künstler:innen

Künstler:innen, für welche wir als Manager agieren

“Spotlight” Künstler:innen – aktuelle Empfehlungen

Vollständiges
NOA Netzwerk


Managt Künstler:innen – NOA als Manager

NOA agiert als Manager für selektierte Künstler:innen. Heisst: NOA managt aktiv Karriere der Künstlerin oder des Künstlers. Wir positionieren und fördern die Karriere nicht nur, sondern verwalten diese auch – sprich: bearbeiten Anfragen (wie bspw. von Galerien) oder definieren zusammen mit der Künstlerin/dem Künstler eine Sales Strategie und setzen diese für sie und mit ihnen um. Natürlich variieren unsere Services von Person zu Person. Hier ist eine Übersicht unserer Künstler:innen im Management Vertrag. Werkauskünfte oder -käufe werden nur über persönliche Anfragen entgegengenommen: info@networkofarts.com.

Janik Bürgin
(*1994, Basel)

Janik Bürgin, geboren 1994 in Basel, lebt und arbeitet in Lausen/BL. Er arbeitet mit dem Medium Fotografie und wird seit Sommer 2021 von der Galerie Carzaniga in Basel vertreten. Seit Februar 2022 ist Janik Bürgin auch noch von der Galerie Urs Meile vertreten. Im 2021 wurde der junge Baselbieter an der Art Basel repräsentiert und wird auch im Jahr 2022 an der Messe durch Galerie Carzaniga und Galerie Urs Meile präsent sein.

Simon Berger
(*1976, Bern)

Der zeitgenössische Glaskünstler Simon Berger spricht eine ganz eigene kreative Sprache, indem er die Tiefe seines Materials erforscht: des Glases. Mit einem Hammer bildet er Unikate, welche mit Transparenz spielen und die Faszination für Gesichter widerspiegeln. So hat er eine ganz neue Technik erfunden – ein Pionier seiner eigenen Werke. Er wurde bereits weltweit ausgestellt – Namen wie Bvlgari, Laurent Marthaler Contemporary, Galerie Artstübli, Mazel Galerie Bruxelles oder Art Miami sind nur einige auf seiner Liste.

Petra Njezic
(*1989, Aarau)

Geboren 1989 in Wetzikon ZH, aufgewachsen im Kanton Aargau und in Kroatien, schloss Petra Njezic 2008 die Schule für angewandte Kunst und Design in Zagreb mit einem Maturadiplom als Graphikdesignerin ab. Noch im gleichen Jahr beginnt ihr Studium an der Akademie der angewandten Künste in Rijeka, Kroatien. Sie wurde 2021 von der Kulturförderkommission als erste Stadtkünstlerin von Aarau berufen. In ihrer Rathausausstellung mit dem Titel «Raumgebungen» zeigte sie vom 20. November 2021 bis 19. Februar 2022 ihre entstandenen Werke.

Emanuel Heim
(*1992, Berlin)

Seit 2017 arbeitet und lebt Emanuel Heim in Berlin und fokussiert sich auf die Schaffung von Bildern. Seine bevorzugte Technik ist die Ölmalerei. Im Prozess kommen aber auch analoge Fotografie, Drucktechniken und Zeichnungen zum Einsatz. Heim sucht in figurativen Ansätzen eine tiefere Abstraktion, eine Vermischung von real Erlebtem, flüchtigen Erinnerungen und expressiven Traumwelten. Nach Ausstellungen bei uns und der JKON in Olten, planen wir aktuell eine Publikation mit ihm. Heim ist der Liebling unserer Stammkund:innen. Hier fotografiert von Tegwen Evans.


“Spotlight” Künstler:innen – aktuelle Empfehlungen

Im “Spotlight” sind diejenigen Künstler:innen aufgelistet, welche momentan bei unseren Kunden sehr gefragt sind und wir aus unserem Netzwerk als “aktuelle Empfehlungen” selektiert haben. Wir von NOA haben die Rolle, diese Künstler:innen bei wichtigen Akteuren im Markt aktiv zu platzieren und neue Verkaufsmöglichkeiten für sie zu schaffen. Werke können entweder direkt über die Plattform akquiriert werden oder über eine Anfrage via E-Mail an: info@networkofarts.com.

Miranda Fierz
(*1987, Luzern)

Miranda Fierz, geboren in Root im Kanton Luzern, studierte im Bachelor Kunst & Vermittlung an der HSLU. Auch schloss sie den künstlerischen Vorkurs in der Farbmühle Luzern und die gestalterische Berufsmatura ab. Seit 2016 ist sie als freischaffende Künstlerin tätig. Ihre Bildsprache bewegt sich in ständiger Interaktion zwischen figurativer, grafischer und expressiver Ausdrucksweise. Der Mensch, in seiner täglichen Auseinandersetzung mit der Umwelt, steht im Fokus. Dabei hat für sie die Farbigkeit ihrer Werke einen hohen Stellenwert.

Aktuelle Ausstellung: Vom 28. April bis 9. Juni 2022 verwandelt sich die Kundenhalle der LUKB an der Pilatusstrasse, Luzern, in eine Kunstausstellung mit Werke von Miranda Fierz. Mehr Informationen hier.

Piet Baumgartner
(*1984, Zürich)

Piet Baumgartner ist Visual Artist und Regisseur. Er arbeitet transdisziplinär im Film, bildende Kunst und Theater. Er hat als Journalist gearbeitet, bevor er einen MA in Filmregie an der Zürcher Hochschule der Künste und später die Drehbuchwerkstatt München abschloss. Es folgten eine Ausbildung bei Andrej Wajda in Warschau und Assistenten bei Frank Castorf und Rene Pollesch am Schauspielhaus Zürich. Piet Baumgartner arbeitet sowohl unabhängig als auch im Kollektiv mit Rio Wolta und hat zahlreiche internationale Auszeichnungen erhalten. Er lebt in Zürich und doziert an der F+F Schule für Kunst und Design.

Tobias Gutmann
(*1987, Zürich)

Tobias Gutmann, geboren 1987 in Wewak, Papua Neuginea, absolvierte seinen Master of Fine Arts in Storytelling 2014 an der Konstfack University of Arts, Crafts and Design in Stockholm und ein Master in Fine Arts von der ZHdK in Zürich. Nach seinem BA in Visueller Kommunikation 2011, lebte er für 8 Monate im Rahmen eines Zivildiensteinsatzes in Tansania. Heute lebt und arbeitet er als freischaffender Künstler in Zürich oder reist mit seinem Projekt «Face-o-mat» um die Welt. Tobias Gutmann hat eine eigene Sprache und Bedeutung in der Schaffung seiner Kunst entwickelt. Er experimentiert mit verschiedenen Medien wie Zeichnungen, Illustrationen, Installationen, Performances, Animationen, Publikationen und Workshops. Seine Werke geben Erzählungen frei und beinhalten figurative, abstrakte Formen.

Cecily Walti
(*1994, Zürich)

Cecily Walti (*1994) lebt und arbeitet als Künstlerin mit dem Künstlerpseudonym GIGAX in Zürich, Schweiz. Die Zeichnungen von Cecily zeigen eine Reihe von fantastischen Tieren, Monstern und hybriden Kreaturen. Sie sind in Kohle, farbiger Kreide, auf Karton oder in Tusche auf Papier ausgeführt. Cecily schöpft aus seinem eigenen Gefühlsleben, um einzigartige Welten zu schaffen, die das Surreale und Vertraute, das Süße und Gewalttätige sowie das Chaotische und Elegante zum Ausdruck bringen. Cecily thematisiert damit die unscharfe Beziehung zwischen dem Realen und dem Unbewussten. Die Arbeiten von Cecily visualisieren ein buntes Universum wilder Monsterutopien, die vom Postfeminismus und kunsthistorischen Darstellungen von Wesen beeinflusst sind.

Patric Sandri
(*1979, Uster)

Patric Sandri beschäftigt sich mit der abstrakten Malerei. Eine zentrale Rolle spielen dabei die Elemente des Bildes: die Farbe, die Leinwand, der Keilrahmen. Diese vorgegebenen Bestandteile macht er zum Thema seiner Arbeit. Er experimentiert und testet neue Möglichkeiten aus, um zu sehen, wie weit er mit diesen begrenzten Werkzeugen das Medium Malerei erforschen kann. Neben der Geometrie spielen die Wahrnehmung und das Sehen eine wesentliche Rolle in seiner Arbeit. Fehler und Widersprüche in der Wahrnehmungsauffassung sind zentrale Momente, die seine Bildideen und Kompositionen beeinflussen.


Das NOA Netzwerk – alle unsere Künstler:innen

Unsere managt und “Spotlight” Künstler:innen sind nur ein Bruchteil unseres Netzwerkes. Wir haben im NOA Netzwerk eine Reihe an Künstler:innen, welche sich bei uns beworben haben und wir in unsere öffentliche/online Plattform angenommen haben. Unser Netzwerk weist Künstler:innen mit hohem Potential auf, welche über den ganzen Globus verteilt sind und eine breite Palette an Werkkategorien abdecken – von Malerei, Skulpturen bis hin zu Installationen und Fotografie. Werke können entweder direkt über die Plattform akquiriert werden oder über eine Anfrage via E-Mail an: info@networkofarts.com.


Unverbindliche Kaufanfrage senden