Ausstellungen


An unserem Standort in Luzern arbeiten wir eng mit unseren neuen Talenten zusammen und zeigen ihre Werke in Gruppen- und Einzelausstellungen. Der Fokus dieser Ausstellungen liegt auf dem gegenseitigen Kennenlernen mit der ausgewählten Künstler:in, sowie der Präsentation für unser Stammpublikum.

Aktuelle Gruppenausstellung

9. Dezember 2022 31. März 2023

Fusion

Das Jahr 2022 steht bei Network of Arts unter dem Thema „The Year of Sight“. Vier Ausstellungen konnten wir in unseren Räumlichkeiten in Luzern veranstalten, die das Thema der Sicht auf eine unterschiedliche Weise behandelten. Bis jetzt beschäftigten wir uns mit „Clarity“, mit „Perspectives“ und mit „Saturation“. Den Abschluss dieses Jahres soll mit dem Begriff „Fusion“ gefunden werden. Fusion bezeichnet das Verbinden, das Verschmelzen von Objekten und Bereichen, welche vor der Zusammenführung sich möglicherweise fremd waren. Durch die Fusionierung besteht die Möglichkeit für etwas Neues, bisher vorherrschende Grenzen und Beschränkungen werden ausgedehnt, fluide und möglicherweise gänzlich aufgehoben. Es stellt sich die zentrale Frage, was geschieht, wenn Dinge zusammengeführt werden? Welche Räume eröffnen sich? Welche neuen Ideen können entstehen? Mit all diesen Fragen setzen sich die vier Künstlerinnen von Network of Arts, Ana Hofmann, Carmela Gander, Florence Iff und Marina Hauser auseinander, deren Werke in der kommenden Ausstellung „Fusion“ zu sehen sein werden. Die gezeigte Kunst nähert sich an das Thema der Fusion auf verschiedenste Art und Weise, so werden Fachbereiche wie Physik und Kunst miteinander verbunden, Fotografien verschmelzen ineinander oder werden mit anderen Medien weiterverarbeitet und der Raum selbst wird Teil des Kunstwerkes.  

Sie möchten die Ausstellung gerne besichtigen? Dann freuen wir uns über Ihre Nachricht an: events@networkofarts.com  

Wo
Töpferstrasse 10
6004 Luzern

..in unserem Ausstellungs-Standort /im Barbatti Haus in der Luzerner Altstadt

Die ausgewählten Künstler:innen

Vergangene Ausstellungen

27. August — 20. November 2022

Saturation

Die dritte Ausstellung dieses Jahres zeigt zwei künstlerische Positionen von Benjamin Siegenthaler und Miranda Fierz, zwei Kunstschaffende, mit denen Network of Arts schon länger zusammenarbeitet. Ihre Kunst wurde für die Ausstellung, die unter dem Thema «Saturation» oder «Sättigung» steht, ausgesucht, da jedes Werk inhaltlich und visuell äusserst bedeutungsaufgeladen und ausdrucksstark ist. Die vorsichtig ausgewählte Farbigkeit und dargestellten Inhalte oder grundsätzliche Thematiken tragen zu diesen energiegeballten Werken bei. Neben diesen beiden Positionen wird erstmals auch die NOA Collection gezeigt, eine Sammlung des Unternehmens, welches im Laufe der Jahre aufgebaut wurde. Auch diese Werke zeigen den Reichtum an Talent und Kontakten auf, mit denen Network of Arts in den letzten Jahren zusammenarbeiten konnte.

Wo
Töpferstrasse 10
6004 Luzern

..in unserem Ausstellungs-Standort /im Barbatti Haus in der Luzerner Altstadt

Die ausgewählten Künstler:innen

Tiziano Autera, Tubbie from the depth
Heidi Hostettler, 28°, 2021
2. Mai — 31. Juli 2022

Perspectives

Der Begriff «Perspectives» bezieht sich einerseits auf die Darstellung von räumlichen Verhältnissen in Bildern. Andererseits wird unter «Perspectives» auch die Vielzahl an Standpunkten, von denen aus etwas gesehen wird, ob physisch oder im übertragenen Sinn, verstanden. In dieser zweiten Ausstellung der Serie «The Year of Sight» widmen sich neun künstlerische Positionen diesem Thema in ihren Werken. Sie begegnen der Thematik «Perspectives» aus unterschiedlichen Blickwinkeln und werfen in ihren Werken somit neue Sichtweisen und Zugänge zum Thema auf. Die verschiedenen Medien bedingen teilweise auch die Möglichkeiten, doch ob in Fotographie, Malerei oder Skulptur ist es möglich, das Thema auf eine kreative Art und Weise aufzugreifen. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen bei der Betrachtung der Werke, lassen Sie sich von den unterschiedlichen Perspektiven inspirieren.

Wo
Töpferstrasse 10
6004 Luzern

..in unserem Ausstellungs-Standort /im Barbatti Haus in der Luzerner Altstadt

Die ausgewählten Künstler:innen

Naomi Middlemann, Memory skins 2
Stefan Rohner, Cyanotypie XXIII (Kiesplatz)
7. Februar — 10. April 2022

Clarity

Die vier Gruppenausstellungen von Network of Arts im Jahr 2022 laufen unter dem Motto «The Year of Sight». Die erste Ausstellung in dieser Reihe widmet sich dem facettenreichen Thema «Clarity». Verschiedenste Fragen werden durch diesen grossen Themenbereich aufgeworfen, die sich mit konkreten, aber auch abstrakten Konzepten beschäftigen. Was sehen und erkennen wir, und was bleibt vielleicht verborgen? Welche unterschiedlichen Blickpunkte und Sichtweisen können wir einnehmen? Oder wie behalten wir bei äusseren, chaotischen Umständen eine klare Sicht? Manchmal treffen wir Klarheit in der Natur oder in unserer Aussenwelt an und lassen uns von ihr inspirieren. Oftmals setzen wir uns aber auch mit unserem Innenleben auseinander und erhalten neue, klare Einsichten über uns selbst. Mit all den genannten aber auch anderen und zugleich weiterführenden Aspekten setzen sich die 10 Künstler:innen von Network of Arts in der Gruppenausstellung «Clarity» auseinander.

Wo
Töpferstrasse 10
6004 Luzern

..in unserem Ausstellungs-Standort /im Barbatti Haus in der Luzerner Altstadt

Die ausgewählten Künstler:innen

Michael Scherer, The End of the Day
Emanuel Heim, Das Endlose Spiel
28. August — 21. Januar 2022

Futura Soloshows

Durch einen Open Call wurden acht Kunstschaffende ausgewählt. Jede Künstlerin und jeder Künstler zeigt eine Solo Show mit eigenem Titel zum Thema Futura.

Kuratiert von Aniko Koltai

Künstler:innen:

Weitere Infos hier.

Petra Njezic, Himmel, Oberfläche, Unten
12. Dezember 2020 — 9. Juli 2021

Soloshows #1

Kuratiert von Melissa Jetzer

Durch einen Open Call wurden zehn Kunstschaffende ausgewählt, die in den Räumlichkeiten von Smart Talk und Network of Arts nun ihre Werke ausstellen. Jede Künstlerin und jeder Künstler zeigt eine Solo Show mit eigenem Titel.

Künstler:innen:

Mehr Informationen hier.

Jean Bastien Magov, „N+…“
31. Oktober 2020 — 9. Juli 2021

Break the Mold

Kuratiert von Catrina Sonderegger

Immer wieder bewegen sich einzelne Exponate im Zwischenbereich von Nutzen bzw. Funktion und Kunst. «Break the Mold» ist eine praktische und keine kognitive Reflexion.

Künstler:innen: